Hauswand mit Schriftzug
Möchten Sie uns kontaktieren?  Klicken Sie hier!

Lock Down – nicht bei der Kommunikation

Posted by Bettina Gebhardt on Apr 02, 2020

COVID-19 legt ganze Nationen, Wirtschaften und Gesellschaften lahm und wird zur Belastungsprobe. Geht alles den Bach runter? Wir von Kontx Kommunikation glauben aus kommunikativer Sicht nicht daran und denken, dass Unternehmen in den kommenden Wochen und Monaten mit Online- und Social Media Marketing ein Zeichen setzen können.

Jetzt, wo alle im Home-Office sind, informieren sich viele Konsument*innen online über das Virus und tauschen sich digital aus. Aber nicht nur das Virus bestimmt die Agenda der Konsument*innen. Influencer*innen treten als Key Opinion Leader auf und fokussieren sich zum Teil auf Alltagsthemen, die Familien interessieren oder geben praktische Ratschläge für ein gutes Zusammenleben. Aber auch eine Fülle an Podcasts oder Erlebnisse über digitale Inhalte ins Wohnzimmer holen stehen bei vielen hoch im Kurs. Online-Shops boomen, erst jüngst ist bekannt geworden, dass Online-Shops in der Schweiz die Bestellungen gar nicht so schnell abarbeiten können, wie Bestellungen eintrudeln. Der Wunsch, neben seriösen Viren-Daten, auch den Alltag, so gut es geht, weiterlaufen zu lassen, besteht.

Die Welt spielt sich im Wohnzimmer ab

Das heisst, jetzt auf Social Media Marketing und Online Marketing zu setzen und die Kund*innen dort abzuholen, wo sie sich aufhalten: zuhause. Unternehmen stellen sich daher momentan die Frage, wie sie auf diese Krise reagieren sollen. Die Kommunikation der gegenwärtigen Situation anpassen, ist das Gebot der Stunde. Der Austausch zwischen Menschen und Marken findet gerade mehr oder weniger im Social Media Kosmos und online statt. Der digitale Raum muss also zum Erlebnisort werden, an dem Marken auf eine neue Art erfahren und konsumiert werden können.

Was im Home-Office über Teams, Webex oder andere Anbieter bestens funktioniert, hält nun in rasantem und nie da gewesenem Tempo Einzug in die Ansprache von Konsument*innen: Bekannte Clubs sind zu online „Live-Übertragungen“ direkt ins heimische Wohnzimmer übergegangen. Bekannte DJs legen in ihren Stammclubs auf und bringen „ihre Club-Musik“ direkt zu ihren Fans. Digital Kontakt halten ist das Gebot der Stunde. Museen, wie beispielsweise das Louvre in Paris oder das Metropolitan Museum in New York, bieten virtuelle Touren an, um ihren Kund*innen ein neuartiges Erlebnis zu bieten.

Mut anstelle von Versicherungsprodukten, Desinfektionsmittel statt Parfüm - diese Unternehmen inspirieren während der Krise

Klassische Markenunternehmen oder auch Finanzdienstleister haben erkannt, dass sie in Zeiten, in denen die direkte Kommunikation und der Dialog nicht möglich sind, neue kommunikative Wege beschreiten müssen. Die Allianz hat beispielsweise eine überzeugende Online Marketing und Social Media gestützte „Mut-Kampagne“ gestartet. Statt über Versicherungsprodukte zu sprechen, zeigt die Kampagne die aktuelle Situation in der Schweiz. Es ist ein Spot entstanden, der aus Echt-Zeit-Szenen aus der Schweiz besteht. Leere Spielplätze, Spitalpersonal am Rande ihrer Kräfte, Familien, die zusammenhalten. Flankiert wird die Kampagne von Social Posts.

LVMH, die Muttergesellschaft von Louis Vuitton kann mehr als nur Luxus. LVMH kündigte an, dass ihre Parfümlinie Handdesinfektionsmittel in den eigenen Fabriken für Frankreich herstellen wird.  Auch andere Konsumgüterhersteller haben schnell gehandelt und ihre Produktionsstätten umfunktioniert. Trigema, ein Hemden- und T-Shirthersteller aus Deutschland, produziert in seinen deutschen Fabriken momentan 300`000 Schutzmasken. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Wolfgang Grupp, positioniert sich als verantwortungsvoller Macher und setzt bei der Kommunikation auf Social Media Marketing Instrumente wie Videos, Online-Medien, die eigene Firmen-Website und Social Media Kommunikation. Das kommt an, denn es sind alles Plattformen und Kanäle, die momentan bei den Konsument*innen höchstmögliche Aufmerksam geniessen.

Unser Credo: kommunizieren, kommunizieren, kommunizieren - und zwar digital

Die Liste an Unternehmen, die ihre Produktionslinien nutzen, um für die Allgemeinheit tätig zu werden, ist lang. Autohersteller, die mit 3D-Animationen Innenräume von Autos in die Wohnzimmer der Konsumenten*innen bringen und damit reine Freude am Produkt generieren oder Anbieter wie Zoom, die ihr Kostenlosangebot für alle Home-Office-Anbieter bewusst ausgeweitet haben, versuchen über eine gezielte, zielgruppenspezifische Ansprache und passende Online Marketing Angebote an ihre Zielgruppen heranzutreten - mithilfe passender Kommunikation und der Nutzung passender Kanäle.

Marken und Unternehmen müssen sich fragen, ob sie die nächsten Wochen schweigen, oder sich aktiv zu Wort melden wollen. Wir raten zum zweiten Weg. Marketingabteilungen sollten nicht zu lange diskutieren, sondern ein Zeichen setzen und mit ihren Zielgruppen im Gespräch bleiben. Online- und Social Media Marketing Kommunikation sind die Gewinner der Stunde, da eine direkte, schnelle und zeitnahe Kommunikation möglich ist, um auch jenseits der reinen Produktebene mit der Bevölkerung aktiv in einen Dialog zu treten. Die digitale Kommunikation hat jetzt schon neue Massstäbe gesetzt. Warten wir ab, wie es die kommenden Wochen weitergehen wird.

Quellen:

 

Topics: Online Marketing, Social Media Marketing, Digitale Kommunikation

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Glaubwürdigkeit – die wichtigste Währung für Influencer

In der letzten Woche hat unser KONTXTALK zum ersten Mal digital stattgefunden. Wir haben uns der aktuellen Herausforderungen gestellt und ein neues Format…

Hot or not: Wie sieht die Zukunft der digitalen Meinungsmacher aus?

In den letzten Jahren hat das Influencer Marketing den Marketingmix der Unternehmen immer stärker geprägt. Zahlreiche Unternehmen sind auf den «Influencer-Zug»…

Influencer: Der scheinbar unmögliche Spagat

Im achten KONTXTALK laden wir unsere Gäste zum ersten Mal zu einem rein digitalen Treffen ein. Als Referentin wird Steffi Hidber vom scheinbar unmöglichen Spagat…

«Klassische Medienarbeit zahlt sich immer noch aus»

Medienarbeit ist in vergangenen Jahren durch die digitale Transformation immer stärker unter Druck geraten. Werbe- und Marketinggelder fliessen grösstenteils in…

Unternehmenskultur - nach der Krise essentiell

Es besteht kein Zweifel, dass COVID-19 die Wirtschaft und unsere Arbeitswelt verändert hat: Unternehmen haben neue Businessfelder eröffnet oder sich rasant…


SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR: